Unsere Angebote für Erzieher/innen


Im schöpferischen Tun, wenn es nicht beurteilt und bewertet wird, können Kinder sich in einem inneren Freiraum bewegen, der ihnen den lebendigen Kontakt mit ihrem inneren Selbst erlaubt.
In ihren Schöpfungen und im kreativen Tun an sich können sie Aspekte von sich selbst erkennen – sie spüren etwas von ihrem wahren Wesen, von ihren inneren Kräften und Fähigkeiten und können so ein natürliches und gesundes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein entwickeln, was ihnen helfen wird, in der immer komplexer und manchmal auch wirrer werdenden Außenwelt zu bestehen
.“
Katharina Martin


Angebote für Erzieher/innen und Eltern

Gestalt-Pädagogik und Spielweltenmaterial

In diesem Seminar geht es um Spielfreude und Kreativität - unsere eigene und die unserer Kinder. Oft haben wir es als Erwachsene verlernt selbstvergessen zu spielen. Dies ermöglicht das Spielweltenmaterial Kindern (und auch Erwachsenen). In diesem Seminar spielen, bauen und gestalten wir selbst. In stillen Übungen können wir etwas über uns und unseren Umgang mit Spielprozessen erfahren. Auf dieser Grundlage können wir die Spiel- und Experimentierfreude von Kindern besser verstehen und begleiten. Hintergründe von Gestalt-Pädagogik, Spiel und Kreativität werden als wichtiges Begründungswissen vermittelt.
Themen

Grundlagen der Gestalt-Pädagogik
• Theoretische Hintergründe zu Spiel und Kreativität
• Spielweltenmaterial als kreatives Medium für Kinder
• Eigenes Experimentieren mit Spielweltenmaterial
• Äußere und innere Voraussetzungen für achtsame Begleitung – Reflexion der inneren Haltung

Termin: 8.-9.3.2019 16 - 19 u. 10 - 16 Uhr
Seminargebühr: 140,- €
Referenten: Heleana Jehle, Dipl. Sozialpädagogin, Gestaltpädagogin, Leiterin Kreativwerkstatt Karlstrasse
Detlev Vogel, Erziehungswissenschaftler, Gestalt- und Montessoripädagoge, Dozent an der Pädagogischen Hochschule Luzern in der Aus- und Weiterbildung von Erzieher/innen und Lehrer/innen
Ort: Kreativwerkstatt Karlstraße in Freiburg – Karlstrasse 3 a im Hinterhof
Anmeldung: HeleanaJehle@web.de

Weiterbildungsreihe: Aspekte der Essentiellen Gestaltpädagogik – Beziehungsgestaltung, Spiel, Kreativität

Essentielle Gestaltpädagogik zielt auf die Wesensentfaltung des Kindes. Sie knüpft an den Interessen und Bedürfnissen des Kindes an und gibt Raum für Kreativität und innere Entwicklungsimpulse. Sie fördert eine achstsame und mitfühlende Haltung des/der Pädagogen/in - sich selbst und den Kindern gegenüber. Das Spielweltenmaterial und die Kreativwerkstatt Karlstraße in Freiburg i.Br. sind Beispiele für die praktische Umsetzung von essentieller Gestaltpädagogik.

Inhalte der Weiterbildung
Ziel dieser 4-teiligen Weiterbildungsreihe ist es, Sie zu befähigen, das Spielweltenmaterial in verschiedenen pädagogischen Kontexten einzusetzen sowie Spiel- und Kreativbereiche zu gestalten. Die Weiterbildung fördert: eine innere Haltung von Achtsamkeit, Beziehungsfähigkeit und Herzensgüte die Entwicklung von situativer Präsenz und persönlichem Ausdruck Experimentierfreude und Kreativität einen bewussten Umgang mit eigenen Verhaltensmustern im Kontakt mit Kindern die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit

MODUL 1: Spielbegleitung und die Arbeit mit dem Spielweltenmaterial Prinzipien der Arbeit mit dem Spielweltenmaterial Das Spiel als elementare Lebensäusserung des Kindes Achtsame Spielbegleitung
MODUL 2: Bindungspsychologie und Beziehungsqualität Bindungsforschung und die Folgen für Kita und Schule Tragfähige Beziehungen zu Kindern aufbauen und pflegen Reflektion des eigenen „Beziehungsverhaltens“
MODUL 3: Kreative Entfaltung Lernumgebungen für Kreativität und Spiel gestalten (z.B. Werkstatt- und Malatelier) Mit verschiedensten Materialien experimentieren Die eigene Kreativität wieder entdecken Kreative Prozesse bei Kindern anregen und unterstützen
MODUL 4: Gestaltpädagogik heute Entwicklung und zentrale Aspekte der Gestaltpädagogik Gestalt als Grundlage der Arbeit mit dem Spielweltenmaterial Selbstfürsorge und Selbstunterstützung in einem anspruchsvollen Berufsfeld Transfer in das eigene Arbeitsfeld

Aufbau der Module Jedes Modulthema wird durch praktische Erfahrungen, kreative Einheiten, theoretische Inputs und Achtsamkeitsübungen erarbeitet. Konkrete Situationen und Erfahrungen aus Ihrem pädagogischen Alltag werden einbezogen. Persönliche Entwicklungsprozesse über den gesamten Zeitraum der Weiterbildungsreihe werden so ermöglicht.

Zielgruppe Die Weiterbildung richtet sich an Kita-Erzieher/innen, Grundschullehrer/innen, Fachkräfte im sonderpädagogisch/ kindertherapeutischen Bereich sowie an Eltern.

Termine:
21./22.9.2018
7./8.12.2018
15./16.2.2019
28./29.6.2019

Referenten: Heleana Jehle, Dipl. Sozialpädagogin, Gestaltpädagogin und Werkstatt- u. Atelierpädagogin, Fortbildungsreferentin, Leiterin der Kreativwerkstatt Freiburg.
Detlev Vogel, Erziehungswissenschaftler, Gestalt- und Montessoripädagoge. Dozent an der Pädagogischen Hochschule Luzern in der Aus- und Weiterbildung von Erzieher/innen und Lehrer/innen.
Curriculumentwicklung mit Katharina Martin, Dipl.-Psychologin, Begründerin der Essentiellen Gestaltpädagogik.
Kosten

720 € für die Weiterbildungsreihe (180,00 € pro Einheit à 1,5 Tage) Darin enthalten sind die Weiterbildung, ein Skript für jedes Modul, Materialien für kreatives Arbeiten sowie Getränke und kleine Snacks. Die Weiterbildungsreihe kann nur en bloc gebucht werden.

Teilnahmebestätigung/ Zertifikat Am Ende jedes einzelnen Moduls erhalten die Teilnehmer/innen eine Teilnahmebestätigung. Nach Abschluss aller vier Blöcke erhalten Sie ein Zertifikat.

Anmeldung:
Bitte richten Sie Ihre verbindliche Anmeldung per E-mail unter Angabe von Namen, Anschrift, Telefonnummer, E-mail-Adresse, Kursbezeichnung und beruflicher Kurzbiographie an folgende Adresse:HeleanaJehle@web.de
Ein Platz wird für Sie reserviert, sobald eine Anzahlung von 270,00 € eingegangen ist. Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung.Der Restbetrag von 450,00 € ist zahlbar bis 30.11.2018. Zwei Wochen vor dem ersten Weiterbildungsmodul erhalten Sie die Teilnahmeunterlagen. Die Rückerstattung der Seminargebühr ist nur möglich, wenn die Abmeldung spätestens sechs Wochen vor Beginn der Weiterbildungsreihe schriftlich erfolgt oder eine Ersatzperson benannt wird. Ist dies nicht der Fall, wird die Seminargebühr in voller Höhe berechnet.
Konto: GLS – Bank, IBAN: DE 28 4306 0967 790 180180 1,





Die Seminartage finden zur Zeit bei verschiedenen Fortbildungsträgern (Caritas, Diakonie, Städtische Träger ) statt – denkbar sind aber auch Inhouse-Veranstaltungen oder Fortbildungstage bei uns in der Kinderwerkstatt oder bei Ihnen in der Einrichtung – sprechen Sie das mit Ihrem Träger ab!
Hier können Themen behandelt werden, die den jeweiligen Teams besonders am Herzen liegen.
Unsere Kursangebote unterstützen Erzieherinnen bei der Umsetzung des neuen OP in Baden-Württemberg.

Leitung der Seminartage und weitere Informationen bei Heleana Jehle, Tel. 0761/38411464

Angebote für Kitas

Spielwelten im Holzkasten
- Ein gestaltorientiertes Angebot für Kinder von 2-10 Jahren

Die Gestaltarbeit geht davon aus, dass Kinder ihr volles Potential in sich tragen. Damit sich dieses Potential verwirklichen kann, brauchen sie eine für ihre jeweiligen Entwicklungsbedürfnisse spezifische Umgebung.
Spiel ist dabei die Möglichkeit des Kindes, sich mit der Welt vertraut zu machen. Für dieses tägliche Abenteuer suchen Kinder Materialien, die sie zum selbständigen Experimentieren, zum Bauen, zum Fühlen, zum Rollenspiel anregen – meist mit unstrukturiertem Material aus unserem Alltag. Kinder lieben es mit sinnlichen Materialien ihre „Spiel-Welten“ immer wieder neu zu erfinden und zu gestalten. Der geschützte Rahmen der Holzkästen hilft ihnen dabei mit Hingabe in „ihre Welt“ einzutauchen und den selbst regulierenden, inneren Kräften Raum zu geben.
Jeder Organismus besitzt dabei eine innere Weisheit.

Die Spielkästen ermöglichen so auf kleinem Raum vielfältige Erfahrungsprozesse: die Sensibilisierung der Sinne, die Empfindsamkeit, die Wahrnehmungsfähigkeit, die Fantasietätigkeit und das kommunikative Miteinander. Die Gestaltarbeit spricht hier vom erfahrungsorientierten Lernen. Die Neurobiologen sagen, dass Erfahrungen einen Wissensanteil und einen Gefühlsanteil haben und „unter die Haut gehen müssen“ – so kann wirkliches Lernen stattfinden – vor allem mit Begeisterung und Freude!
Begleitend brauchen Kinder aber Erwachsene, die ein Verständnis für ihre kreativen und spielerischen Prozesse haben, die Umgebung sehr gut vorbereiten und sich der Bedeutung der inneren Haltung den Kindern gegenüber bewusst sind. Achtsames, präsentes und liebevolles Begleiten unterstützt das freie Spiel der Kinder und damit eine gesunde Entwicklung.

Räume für Kinderfantasien
Kinderwerkstatt und Malatelier

Eine Kinderwerkstatt ist ein Raum für vielfältigste Lernprozesse.
Hier erleben Kinder eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Auseinandersetzung mit dem Material und mit Werkzeug. Kinder haben so unglaublich viele Ideen für ganz eigene Bau- und Malprojekte. Mit individueller Unterstützung und achtsamer Begleitung ist das ein weites Feld, um Vertrauen in die eigenen Kräfte zu entwickeln.
Wir werden Bilder und evtl. kleine Filmausschnitte aus der Kreativwerkstatt Karlstrasse sehen und auch unsere eigene Arbeit im Austausch mit den anderen reflektieren. Hinzu kommt auch immer das eigene kreative Arbeiten, als Möglichkeit selbstinitiierte Bau- und Malprojekte mit ungewöhnlichen Werkmaterialien zu erleben. Pädagogen können selbst Vorbilder sein für den inneren Vorgang des kreativen Prozesses, wenn sie ihn an sich selbst erfahren haben.

Lernwerkstätten
Kreativ spielen in einer sehr gut vorbereiteten Umgebung

Der Raum als dritter Erzieher ist einer der zentralen Sätze der Reggio-Pädagogen. Maria Montessori spricht von einer sehr gut vorbereiteten Umgebung. Beide reformpädagogischen Ansätze haben ein Bild vom Kind, das sich selbst bildet, das vor allem ‚ seinem individuellen Bauplan der Seele folgt.
Wenn wir also die Umgebung dem Kind anpassen und nicht umgekehrt, dann braucht es Erwachsene, die achtsam, einfühlsam und kreativ sich immer wieder neu auf die Entwicklungsbedürfnisse von Kindern einlassen und mit ihnen Räume gestalten, die schon beim Betreten zum intensiven Spielen einladen. Freiräume für das Entwickeln von eigenen Ideen sind gefragt –so befreien Sie sich aus der Rolle der Animateurin. Eine Kita, die sich als Lernwerkstatt versteht ermöglicht den Kindern eigenständig und selbstbestimmt zu spielen/zu lernen – mit anderen Kindern und Erwachsenen, die sie bei Bedarf unterstützen.
Tolle Raumkonzepte brauchen nicht unbedingt eine teure Ausstattung, sondern vielmehr Menschen, die experimentierfreudig und offen für Neues sind und die (auch) mit den Augen von Kindern die Welt betrachten können.

Experimentelles Spielen im Garten

Gerade das Außengelände eines Kindergartens bietet zahllose Anlässe für Bildungsprozesse.
Ein Garten lebt von den Experimentiermöglichkeiten, die Kinder dort vorfinden.
Wie können „Kinder-Gärten“ lebendiger und experimenteller werden? Wie können Spielbereiche und Werk-Inseln ... eingerichtet werden? Welche „umsetzbaren“ Werk -, Mal -, und Bau-Aktivitäten können das Spielen der Kinder bereichern und wie können wir die Kinder dabei adäquat begleiten und unterstützen – auch (und besonders dann), wenn wir kein optimales, naturnahes Außengelände zur Verfügung haben
Weitere Themen für Kindergärten:
-Achtsames Arbeiten im Kindergarten
-UND für Teams, die längere Zeit am Konzept einer Lernwerkstatt arbeiten möchten arbeiten möchten bieten wir eine 4 teilige Modulreihe an – bitte nähere Informationen erfragen!

Angebote für Krippen

Ein Kunstatelier für Kinder unter 3 - Zeit für grüne Sonnen und klebrige Hände

Die Welt mit allen Sinnen wahrnehmen. Kinder in den ersten Lebensjahren lernen mehr als später jemals wieder über sinnliche, handelnde Erfahrungen. Kinder lieben es Spuren zu hinterlassen.
Ein Kunst-Atelier ermöglicht den vielseitigen, experimentellen und spielerischen Umgang mit sinnlichen Materialien. Das Kind erfährt sich als selbstwirksam.

Spannende Räume für Kleinkinder

Kinder wollen die Welt Be-Greifen. Die Sinne sind das Tor zur Welt. Gerade deshalb ist es so entscheidend die Umgebung und Räume vielseitig und sinnlich zu gestalten.
Das Seminar vermittelt umsetzbare konkrete Anregungen zur Gestaltung von Räumen. Daneben werden vielfältige Wahrnehmungsspiele sowie Spielmaterialien vorgestellt.
Inhalt
• Erkenntnisse aus der Neurobiologie
• Raumkonzept in der Krippe
• Werk- und Spielmaterialien
• Bewegungsmaterialien
Filme, Bilder, Raum für Austausch und das eigene experimentelle Erfahren von unterschiedlichsten Materialien geben viele Anregungen für eine gelingende Krippenpädagogik.


Die Arbeit im Kindergarten kann durch Vorträge bereichert werden:

- Die Bedeutung von Spiel (Freispiel) und Kreativität in der Kindheit